Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Krankengymnastik

Die Krankengymnastik umfasst eine Vielzahl einzelner therapeutischer Maßnahmen zur Erhaltung und Verbesserung von Beweglichkeit, Kraft, Ausdauer und Koordination. Auch die Verbesserung von Kreislauffunktionen und die Linderung von Schmerzen sind Aufgabe der Krankengymnastik. Inhalte können Haltungs- und Ganganalyse, Mobilisationstechniken, Kraftaufbau, Gleichgewichtsschulung, Koordinationsschulung oder Konditionstraining sein.

Manuelle Lymphdrainage

Die manuelle Lymphdrainage ist eine Behandlung von Ödemen (Schwellungen). Das Prinzip beruht im Gegensatz zur herkömmlichen Massage auf bestimmten Grifftechniken, die mit fein dosiertem Druck den Abtransport der Gewebsflüssigkeit bewirkt und die Hautspannung verringert.

 

Manuelle Therapie

Die Manuelle Therapie beinhaltet die Diagnostik und Behandlung von Funktionsstörungen des Bewegungssystems (Gelenke, Muskeln und Nerven). Speziell ausgebildete Physiotherapeuten nutzen dabei mobilisierende Grifftechniken an den Gelenken, wie z.B. an der Wirbelsäule.

 

Rückenschule

Richtig stehen, sitzen, liegen, bücken oder tragen – das müssen die meisten Menschen, die Ärger mit der Wirbelsäule haben, erst wieder lernen. Denn nur rückengerechtes Verhalten, erzielt eine gleichmäßige Belastung auf die Bandscheiben. Die Rückenschule vermittelt die richtige Bewegung und Haltung der Wirbelsäule im Alltag.

 

Schlingentisch

Bei der Behandlung im Schlingentisch erfährt der Patient eine Erleichterung vieler Bewegungen durch die Aufhebung der Schwerkraft. Es werden Teile des Körpers in Schlingen gehängt und dadurch die Wirbelsäule und Gelenke entlastet. Eingeschränkte oder ansonsten schmerzhafte Bewegungen werden erheblich erleichtert. Darüber hinaus kann ein Zug an der Wirbelsäule angelegt werden, der die schmerzhaften Regionen zusätzlich entlastet.

 

Klassische Massage

Die Klassische Massage wird heutzutage weltweit von Masseuren und Physiotherapeuten praktiziert und ist daher eine der bekanntesten Massageformen. Sie wird angewandt bei Verspannungen, Verhärtungen, Stress und bei Erkrankungen des Bewegungsapparates, wie z.B. Rückenschmerzen.

 

Entspannungstherapie

Unsere Zeit beansprucht den Menschen in vielerlei Hinsicht. Leistungsdruck (Stress) entsteht nicht nur im Berufsleben, sondern häufig auch bei der Freizeitgestaltung. Anforderungen und Reizeinwirkungen haben bei jedem von uns unterschiedliche Reizantworten und Verhaltensmuster zur Folge. »Entspannt sein« heißt nicht »ohne Spannung sein«, sondern das Zuviel an Spannung wahrzunehmen und abzubauen, die Körperwahrnehmung zu trainieren. Gerne können Sie sich über angebotene Therapien informieren.

 

Wärme- und Kältetherapie

Eisanwendung wirken entzündungshemmend und schmerzlindernd. Aber auch die Muskelspannung und Durchblutung kann mit Eisanwendungen beeinflusst werden.

Fangopackungen sind natürliche Peloide, die erwärmt auf bestimmte Körperregionen aufgelegt werden. Sie bewirken eine Muskelentspannung, eine Schmerzlinderung und eine gezielte Anregung der Durchblutung des Gewebes.

Heiße Rolle bezeichnet ein zusammengerolltes und mit heißem Wasser gefülltes Tuch, das gezielt auf bestimmte Körperregionen aufgelegt wird, die Muskulatur entspannt und die Durchblutung fördert.

Infrarotlichtbestrahlung (früher Heißluft) bewirkt eine Tiefenerwärmung des Muskel,-und Bindegewebes und ist als Vorbereitung zur Massage besonders geignet. 

Ultraschall, Elektrotherapie

Elektrotherapie ist die therapeutische Anwendung von  verschiedenen Stromformen, die eine Schmerzlinderung, Durchblutung oder Stimulierung bewirken. Anwendung finden sie zur Schmerzbehandlung sowie bei Erkrankungen des Bewegungsapparates, Lähmungen und Muskelschwäche. Ultraschall wird gerne bei lokalen Verhärtungen im Muskel,- oder Bindegewebe eingesetzt.

 

Gutscheine

Ein ganz besonderes Geschenk sind unsere Gutscheine. Wir beraten Sie gern.

Datenschutz